computertechnisch hat alles mit einem atari 1040 st angefangen. also 1989, vor mir ein ding wie ne dicke tastatur. innen drin aber die wundersamste technische neuerung. ein personal computer! schon mit fenstern! auf die bill gates erst ein paar jahre später kam, also hat er die idee definitiv geklaut. und der atari war ja irgendwie wiederum von steve jobs geklaut. egal. ein quietschgrüner desktophintergrund, man konnte soviel damit machen. ich fing erstmal an zu daddeln. starglider, tetris, asteroids, centipede, der ganze kram, den ich ein paar jahre zuvor als 12jähriger in ner kneipe am 2 meter hohen daddelkasten noch gegen einwurf meines taschengelds spielen musste. und nun hier bei mir zu hause, umsonst und praktisch 24 stunden am tag möglich!

ja, etwas später, die ersten pc’s mit windows 3.11. sind irgendwie etwas an mir vorübergegangen, bis auf hier und da ein wenig daddeln. dann 1998 der erste pc, mit dem ich wirklich etwas mehr anfangen konnte, mit windows 98. ich gab ihm einen namen: hal. siehe 2001 odyssee im weltraum. ich packte mir sims rauf, wurde total süchtig. dann das erste cd-laufwerk, cd’s zu mp3’s umwandeln, bald danach der erste brenner! ich fing an, alles zu digitalisieren was mir unter die flossen kam, lp’s, mc’s, vhs. vertiefte mich in videobearbeitung, kleine selbstgebaute zeichentrickfilme, bild- und fotobearbeitung. und lernte mit jedem tag und jedem neuen pc mehr und mehr die funktionsweisen und tricks und kniffe kennen. der computer wurde mein verbündeter und ich wurde sein kumpel. mit der zeit hab ich natürlich öfter mal ein teil oder ein betriebsystem ausgetauscht oder ihn gleich ganz komplett erneuert. ich half ihm, wo ich nur konnte. irgendwelche macken? etwas läuft nicht wie es soll? er ist völlig abgekackt und braucht mund-zu-mund-beatmung? wenn ich eine macke nicht sofort beseitigen konnte, forschte ich so lang bis ich ihn kuriert hatte. und das ist noch heute so. kein problem scheint zu groß für mich, meine finger sind durch meine tastatur intuitiv mit ihm verbunden und fühlen fast die diagnose und den weg zur reparatur. und er dankt es mir, indem er meine durch jahrzehnte angestauten sammelleidenschaften von fotos, seltenen trashfilmen, meinem riesigen musikarchiv und bergen von texten treu unterstützt und bewahrt. danke, hal!